D   F 

 

Willkommen

Im Gutenberg Museum, dem Schweizerischen Museum der grafischen Industrie und Kommunikation. Wir empfangen Sie in einem Gebäude aus dem 16. Jahrhundert.

 

Hier stehen sowohl die Geschichte und Technik des Setzens des Drucks, der Grafik und Buchbinderei, als auch die Kommunikation mittels Sprache, Zeichen, Bild und Schrift im Mittelpunkt. Zudem ist das Gutenberg Museum ein Informationszentrum über deren Kulturgeschichte.

 

.....................................................................................................................

Nacht der Museen 2015 : Geschichten einer Mainacht

Am 30. Mai 2015

 

Dieses Jahr wieder wird das gutenberg Museum Freiburg an der Nacht der Museen teilnehmen. Das Thema "Geschichten einer Mainacht" wird am Samstag 30. Mai 2015 Gross und Klein begeistern.

 

Die "Lyre de Belfaux" wird musikalische Geschichten erzählen vor dem Museum den ganzen Abend.

 

Alle Informationen erhalten Sie hier.

 

.....................................................................................................................

PASSAGESÜBERGÄNGE: Führungen

Im Rahmen der Ausstellung "PASSAGESÜBERGÄNGE" vom Stadtarchiv Fribourg werden Führungen organisiert. Mitglieder des Ausstellungsteam werden die Führungen leiten, ein einzigartige Möglichkeit, die Ausstellung anders zu besichtigen.

 

Auf Deutsch werden die Führungen um 18.30 Uhr am Donnerstag, 11. Juni und 23. Juli stattfinden und sind von der Stadt Fribourg angeboten.

 

Die Führungen können auch auf anfrage stattfinden.

 

Mehr Information über die Ausstellung erhalten Sie hier.

.....................................................................................................................

PASSAGESÜBERGÄNGE: öffentliche Vorträge

Im Rahment der Ausstelung "PASSAGESÜBERGÄNGE" werden zwei deutsche öffentliche Vorträge im Museum geführt, um eineige Aspekte der Ausstellung und der Stadt zu vertiefen.

 

Am Donnerstag, 9. Juli, um 18.30 Uhr, Fränzi Kern-Egger, Bolz-Dichterin: "Bolz = ein nahtloser Übergang entre deux cultures".

 

Am Donnerstag, 20. August, um 18.30 Uhr, Marino Maggetti, Prof. em., Universität Freiburg: "Die Freiburger Schulkarten des 19. Jahrhunderts".

 

Eintritt frei.

 

Mehr Information über die Ausstellung erhalten Sie hier.

 

.....................................................................................................................

wichtige Hinweise

Geschätzte Besucher

Ab dem 12. Otober 2013 ist der 3. Stock des Museums und somit auch die Banknotenausstellung jeden Freitag von 14.00 bis 17.00 Uhr und jeden zweiten Samstag des Monats von 9.00 bis 17.00 Uhr der Öffentlichkeit leider nicht mehr zugänglich. Wir danken für Ihr Verständnis.

.....................................................................................................................

DEMNÄCHST

.....................................................................................................................

"Mein Freiburg - Mon Fribourg" ein Buch über Garopesani

Ferruccio Garopesani, Maler, Lithograf, aber in erster Linie Künstler, hat der Region Freiburg, seiner Wahlheimat, ein aussergewöhnliches Erbe hinterlassen. Diese bekannte und von allen geschätzte Persönlichkeit hat aus seiner italienischen Herkunft ein Talent mitgebracht, das niemandem in Freiburg verbogen blieb.

 

Das Gutenberg Museum zeigt in seiner neuen Ausstellung Werke Garopesanis, welche normalerweise in privaten Haushalten verwahrt werden, und gibt somit Anlass zur Publikation des Buches „Mein Freiburg“ – einer einzigartigen Hommage anlässlich des 100. Geburtstages des Künstlers. Die Illustrationen geben einen Einblick in sein Leben und in seine Verbundenheit mit der Stadt Freiburg. Fast 30 Jahre nach dem letzten Erscheinen eines Buches über Garopesani findet am 10. Dezember 2014 die Buchvernissage statt und fällt somit auf den Todestag des „Freiburger“ Künstlers.

 

Sie können ab sofort Ihr neues Buch hier bestellen.

.....................................................................................................................

Verein Freunde des Gutenbergmuseums

Der Zweck dieses Vereins ist die Förderung der Entwicklung des Museums in seinen bestehenden und ausgebauten Tätigkeit, speziell durch Forschung, Erwerb und Gründung einer Sammlung von Dokumenten, historischen Gegenständen und sämtlicher Literatur der verschiedenen Bereiche des graphischen Gewerbes.

Heute besteht der Verein nicht nur aus Mitgliedern aus der grafischen Industrie. Immer mehr kann auf Sympathisanten aus der breiten Ökasimile-Seiten der Gutenberg-BibelGewerbes. Sammlung von Dokumenten, historischen Gegenständen und sämtlicher Lieratur der vers¨breiten Öffentlichkeit, Wirtschaft und Politik gezählt werden, welchen das kasimile-Seiten der Gutenberg-BibelGewerbes. Sammlung von Dokumenten, historischen Gegenständen und sämtlicher Lieratur der versÜberliefern des ursprünglichen Buchdruckes und auch der Erhalt dieses einzigartigen Gebäudes am Herzen liegt.

 

Werden auch Sie Mitglied

 

.....................................................................................................................

Neues Trauungslokal im Gutenberg Museum Freiburg

Seit dem 12.10.2013 bietet das Amt für Zivilstandswesen und Einbürgerungen, nebst dem Lokal in den Räumlichkeiten des Zivilstandsamts Saane an der Rue de l’Abbé Bovet, ein weiteres Trauungslokal für Ziviltrauungen an. Im oberen Saal des Gutenberg Museums in Freiburg, dem Espace Raiffeisen, können an gewissen Wochentagen Ziviltrauungen und Eintragungen von Partnerschaften durchgeführt werden.

 

Dieser historische Saal bietet Platz für 200 Personen. Es handelt sich somit um das grösste Trauungslokal, das von den Zivilstandsämtern des Kantons Freiburg zur Verfügung gestellt wird.

 

.....................................................................................................................

DAS GUTENBERG MUSEUM SPEZIELL FÜR KINDER

Das Gutenberg Museum bietet auch ein Programm speziell für Kinder im Rahmen schulischer Aktivitäten. Infos

 

.....................................................................................................................

GESCHICHTE DER SCHWEIZER BANKNOTEN

Schweizweit einzigartig ist unsere Präsentation der Schweizer Banknoten. Exklusiv im Gutenberg Museum in Freiburg können sämtliche von der Nationalbank herausgegebene Banknotenserien seit 1903 betrachtet werden. Auch die Ersatzausgabe von 1978, welche nie in den Umlauf gelangte, sowie eine bildliche Vorankündigung der neuen Banknoten sind zu begutachten.      .....................................................................................................................

Partner: